Hände webSegnungsdienst

„Leidet jemand unter euch, der bete; ist jemand guten Mutes, der singe Psalmen. Ist jemand unter euch krank, der rufe zu sich die Ältesten der Gemeinde, dass sie über ihm beten und ihn salben mit Öl in dem Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden getan hat, wird ihm vergeben werden. Bekennt also einander eure Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet. Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist." (Jakobus 5,14)

 

Im Anschluss an unseren Gottesdienst um 11:30 Uhr bieten wir die Möglichkeit, für sich beten und sich segnen zu lassen.

Wenn Sie für sich beten lassen möchten, nehmen Sie bitte am Ende des Gottesdienstes in der ersten Reihe in der Kirche Platz. Die Mitarbeiter des Segnungsdienstes kommen auf Sie zu.

In einem geschützten Raum können Sie Ihr Anliegen aussprechen. Die Mitarbeiter hören Ihnen zu. Anteilnehmend wiederholen sie das Gesagte, sei es Kummer, Not, Dank oder Freude. Mit der Bitte um Aufnahme bringen sie es gemeinsam mit Ihnen im Gebet vor Gott.

Wir vertrauen darauf, dass Er uns hört und immer handelt. In der Kraft Seines Namens und mit der Gewissheit Seines Schutzes und Segens gehen wir dann auseinander, denn wir glauben:

„Wo zwei oder drei in Seinem Namen versammelt sind, da ist Er mitten unter uns." (Mt. 18, 20)

Manchen mag dieses Angebot etwas merkwürdig erscheinen – darum versuchen wir auf offen ausgesprochene (oder im Stillen gedachte) Fragen zu unserem Segnungsdienst hier eine Antwort zu geben: Segnungsdienst_Fragen und Antworten

 

 



Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Petrus Henstedt-Rhen  •   Norderstedter Straße 22   •   24558 Henstedt-Ulzburg   •   Telefon Kirchenbüro: (04193) 72 45