• KINDER
  • Konfirmandenunterricht KU-4

Konfirmandenunterricht für Kinder

in der vierten Klasse "KU-4"

Eine Möglichkeit von Konfirmandenunterricht auf dem Rhen ist das zweigeteilte Modell des KU-4. Das erste Jahr fällt schon in die Grundschulzeit, das zweite Jahr mit anschließender Konfirmation findet im achten Schuljahr statt. Kinder wie Jugendliche sind von diesem Modell begeistert. An neun Samstagen und auf einer Wochenendfreizeit werden wichtige Themen des christlichen Glaubens behandelt (z. B.: Kirche, Bibel, Jesus - sein Leben, seine Taten und seine Lehre, das Abendmahl, Karfreitag und Ostern, die Bedeutung der Taufe).

Die Unterrichtsvormittage beginnen jeweils um 9:00 Uhr und enden um 12:10 Uhr, wobei meistens anschließend gemeinsam zu Mittag gegessen wird. Für dieses Essen vom Büfett - zu dem in der Regel auch Eltern und Geschwister eingeladen sind - bringt jede/r Teilnehmer/ in etwas mit (z.B. Salat, Würstchen, Pizza, Auflauf, Pudding o.ä.). Um die gemeinsamen Mahlzeiten durchführen zu können, ist pro Samstag die Hilfe von 4-5 Elternteilen nötig, die die Vorbereitung und das Aufräumen übernehmen.

Im Frühjahr findet eine Wochenendfreizeit statt, für die ein Kostenbeitrag von zur Zeit 64,- € (2013) zu entrichten ist. Dies erscheint möglicherweise viel, ist aber schon ein durch kirchliche Zuschüsse ermäßigter Betrag. Falls eine Familie Probleme hat, die Ausfahrt zu finanzieren, kann der Freizeitbeitrag auf Antrag weiter reduziert werden. Am mangelnden Geld soll eine Teilnahme nicht scheitern. Die Wochenendfreizeit ist integraler Bestandteil des Unterrichtes.

Für den Unterricht benötigen alle KU-4ler die "Illustrierte Bibel für Kinder" (ca. 25,- €) und einen DIN A4-Hefter.

Elternmitarbeit

Die Mithilfe von Eltern beim Mittagessen wurde ja schon angesprochen. Es gibt aber auch für besonders interessierte Eltern die Möglichkeit, während des Jahres als Kleingruppenleitung (zusammen mit einer erfahrenen Kraft) mitzuarbeiten. Der Zeitaufwand beträgt 1x im Monat einen Vorbereitungsabend (20.00 - ca. 21.30 Uhr) und eben die Teilnahme an den Samstagvormittagen sowie dem Freizeitwochenende.

Die Zwischenzeit

Während ihres fünften und sechsten Schuljahres werden die - dann ehemaligen - KU-4ler wieder mit zur Wochenendfreizeit eingeladen. Auch diese Freizeiten sind ein wichtiger Bestandteil des Unterrichtsmodells. Dabei sind weniger die dort vermittelten Inhalte wichtig - der Samstagvormittag ist auch auf den Wochenendfahrten jeweils Unterrichtszeit - sondern vor allem der Kontakt zwischen dem Pastor, den anderen Unterrichtenden und den Kindern.

In der siebten Klasse werden die Kinder, dann KU-7ler, zur Freizeit zusammen mit den Vorkonfirmanden eingeladen. Teilnahme ist nicht Pflicht.

Am Anfang der Herbstferien in der achten Klasse findet eine mehrtägige Einstiegsfreizeit statt, meistens ein verlängertes Wochenende.

Kosten

Neben den o.a. Materialien und den Kostenbeiträgen für die unterschiedlichen Freizeiten müssen von den Kindern bzw. Jugendlichen in der Regel keine weiteren Zahlungen geleistet werden.

Wenn beide Eltern nicht Mitglied unserer evangelischen Kirche sind, erbitten wir darüber hinaus einen Konfirmandenunterrichtsbeitrag. Wie die meisten gemeinnützigen Organisationen leidet auch unsere Gemeinde unter zunehmender Finanzknappheit. Der KU-4 bringt allen Beteiligten großen Spaß, ist aber auch mit Kosten verbunden.

Grundsätzliches

Falls die Kinder im KU-4-Jahr öfter als zweimal fehlen, kann ihnen das erste Unterrichtsjahr nicht anerkannt werden, da wegen des monatlichen Rhythmus z.B. drei Fehltage schon einer Versäumnisquote von 30% entsprechen. Die KU-4ler dürfen in einem solchen (sehr seltenen Fall) aber gerne weiterhin zu den Unterrichtssamstagen kommen, müssten aber in der siebten Klasse am "normalen" Vorkonfirmandenunterricht teilnehmen.

Der Konfirmandenunterricht für Kinder ist nur ein Angebot. Der traditionelle, zweijährige Unterricht in der siebten und achten Klasse wird auch weiterhin angeboten werden. Das KU-4-Modell ist unseres Erachtens deutlich sinnvoller und pädagogisch wie entwicklungspsychologisch angemessen. Es ist aber auch aufwendiger und erfordert größeren zeitlichen sowie finanziellen Einsatz. Bitte bedenken Sie dies bei der Anmeldung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne per E-Mail an    oder an unser Kirchenbüro, Tel: (04193) 72 45; E-Mail:  .


Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Petrus Henstedt-Rhen  •   Norderstedter Straße 22   •   24558 Henstedt-Ulzburg   •   Telefon Kirchenbüro: (04193) 72 45